Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDrucken

Schülermitverantwortung politisch unterwegs in Brüssel

Vom 21.-24. Mai besuchten die Schülersprecherinnen Joana von Rüsten (SG 12/2) und Anna Leipold (SG 13/2) zusammen mit ihrem Verbindungslehrer Sebastian Balluff das Seminar des Regierungspräsidiums für Schule und Bildung Stuttgart zum Thema: „SMV politisch: Quo vadis Europa? – Schicksalsjahr 2017“.

Die Reise wurde von Ines Held, Bundesbeauftragte für die SMV Baden-Württemberg, Hauptmann Daniel Langlois, Jugendoffizier Ulm der Bundeswehr und Helga Mauser von der Arbeitsgemeinschaft Staat und Gesellschaft organisiert und geleitet.

Dieses Jahr ging es nach Brüssel. Das Seminar begann mit einer Stadtführung, um die Stadt und ihre historische Entwicklung kennen zu lernen und um dadurch die Hintergründe der politischen Situation zu verstehen. In den folgenden drei Tagen besuchten wir verschiedene Institutionen in Brüssel, wie den Europäischen Rat, den Ausschuss der Regionen, die Landesvertretung Baden-Württemberg, das Europaparlament und die Ausstellung im Parlamentarium. Hier wurden Themen wie Lobbyismus, gemeinsame Sicherheits- und Verteidigungspolitik, Integration, die humanitäre Lage in Syrien aus Sicht der Vereinten Nationen und den Brexit vorgestellt und diskutiert. Sehr interessant war es, einmal Fragen über die verschiedenen Themen an Politiker und Mitarbeiter der EU-Institutionen persönlich stellen zu können.

Am letzten Tag ging es noch zum Europäischen NATO-Kommando Joint Force in Brunssum (Niederlande). Auch hier wurden wir mit einem sehr interessanten Vortrag über den NATO-Einsatz in Afghanistan überrascht, welcher spannende Diskussionen auslöste. Der Referent stand uns auch nach dem Vortrag noch für Fragen zur Verfügung und beantwortete diese ehrlich.

Schön an diesen überregionalen Seminaren ist, dass sich einige Personen bereits aus Vorjahren kennen und man sich über verschiedene Fragestellungen der SMV austauschen kann. Das Besondere in diesem Jahr war, dass alle Schulen des Berufschulzentrums Backnang (Eduard-Breuninger-Schule, Anna-Haag-Schule und Gewerbliche Schule) auf dem Seminar vertreten waren. So nutzten wir die Gelegenheit, außerhalb des Schulalltags über gemeinsame, schulübergreifende Aktionen sprechen zu können. In diesem Sinne bedanken wir uns bei unserer Schulleitung und allen Beteiligten für die wirklich interessanten Tage.

Verfasst von Anna Leipold (SG 13/2)

 Foto 1 Foto 2