Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDrucken

LiteraTour an der Anna-Haag-Schule - Vom Buch auf die Bühne

Am 14. November 2017 war es endlich so weit: Der Tag der Aufführung. Im Rahmen der Backnanger LiteraTour-Woche hatten die angehenden Erzieherinnen und Erzieher der Klasse 2BKSP1 der Anna-Haag-Schule drei Theaterstücke für die Kinder der Umgebung vorbereitet.

Grundlage für die Theaterstücke waren die Bilderbücher „Die kleine Raupe Nimmersatt“ von Eric Carle, „Immer diese Monster“ von Edith Schreiber-Wicke und Carola Holland sowie das Bilderbuch „Irgendwie Anders“  von Kathryn Cave und Chris Riddell. Die Geschichte der Raupe Nimmersatt wurde zu einem klassischen Personentheaterstück, „Irgendwie Anders“ begegnete den Kindern als sogenanntes „Theater im Karton“ und „Immer diese Monster“ wurde als Handpuppenspiel umgesetzt.

Die Schülerinnen und Schüler bereiteten sich mithilfe der begleitenden Lehrerinnen Frau Traxler und Frau Schulz mehrere Wochen auf den großen Tag vor: sie schrieben die Dialoge der Stücke, gestalteten die Kulissen, Kostüme, Handpuppen und natürlich wurde geübt, geübt, geübt. Unterstützend nahm die Klasse an einem dreitägigen Theaterworkshop teil, der zeigte, wie man mithilfe von Gestik, Mimik und Stimme überzeugend in andere Rollen schlüpft.

Zur Aufführung am 14. November 2017 kamen die Praktikantinnen und Praktikanten des einjährigen Berufskollegs für Sozialpädagogik der Anna-Haag-Schule und natürlich die Kinder. In den ver-schiedenen Vorstellungen konnten die angehenden Erziehrinnen und Erzieher ihre Zuschauer begeistern. Mit Spannung wurde erwartet, wie sich die Raupe Nimmersatt in einen Schmetterling verwandelt, die Monster aus „Immer diese Monster“ vergeblich versuchen das kleine Mädchen Svenja zu erschrecken oder der Sonderling „Irgendwie Anders“ aus dem gleichnamigen Bilderbuch endlich einen Freund findet. Ein kleiner Snack am „Kinderbüffet“ rundete schließlich die Theatervorstellung ab, bevor die kleinen Zuschauer nach einer aufregenden Stunde wieder mit einem Lächeln im Gesicht den Heimweg antraten.

Maren Warth, Jana Wohlfahrt, Laura Schmidt, Zebik Tekin, Didem Senol, Elif Kiziltan

IMG 9319  IMG 9321 

In dem Bilderbuch „Die kleine Raupe Nimmersatt“  von Eric Carle, welches 1969 im Gerstenberg Verlag in Hildesheim erschien, geht es um eine kleine Raupe, die sich Tag für Tag durch verschiedene Lebensmittel frisst.

Eine Woche lang frisst sie sich durch verschiedene Obstsorten, durch eine Wurst, einen Käse und einen Muffin, bis sie endlich satt ist. Die vielen ungesunden Leckereien verderben ihr den Magen. Daraufhin verspeist sie am nächsten Tag ein grünes Blatt und es geht ihr wieder besser. Nun verpuppt sich in einem Kokon und schlüpft schließlich nach einiger Zeit als wunderschöner Schmetterling.

Ioana Norek, Kiara Probus, Verena Riedle, Christina Sailer, Debora Lücking

IMG 9323

In dem Bilderbuch „Immer diese Monster“ von Edith Schreiber-Wicke und Carola Holland, das 2009 im Thienemann Verlag erschien,  geht es um vier Monster, die erfolglos versuchen, das kleine Mädchen Svenja zu erschrecken.

Mit allen Mitteln versuchen sie Svenja Angst einzujagen, doch das will ihnen einfach nicht gelingen. Lediglich der Spielzeughase Langohr zittert wie Espenlaub, wann immer die Monster auftauchen. Doch dann ergibt sich eine Situation, die dem Mädchen tatsächlich Angst macht: Ein fremder Mann fragt sie nach der Schule, ob sie mit ihm gehen möchte. Svenja fürchtet sich und schlägt ihn mit einem lauten Schrei in die Flucht. Durch diese Begegnung wird Kindern gezeigt, dass die wahren Gefahren in der Realität lauern und sie vor Monstern keine Angst zu haben brauchen.

Eric Schwaderer, Esra Özdemir, Tuce Ressimoglu, Dzhemlie Mehmedova

IMG 9324

In dem Bilderbuch „Irgendwie Anders“  von Kathryn Cave und Chris Riddell, das im Jahr 1994 im Oetinger Verlag erschienen ist, geht es um ein kleines, blaues Wesen, das irgendwie anders ist als alle anderen. Deshalb heißt es auch „Irgendwie Anders“.
Weil es nicht so aussieht wie die anderen, grenzen sie es aus. Irgendwie Anders versteht das nicht, weil er seiner Meinung nach genauso ist wie alle anderen. Das macht ihn sehr traurig.
Eines Tages steht ein seltsames Etwas vor seiner Tür und möchte sein Freund sein. Doch Irgendwie Anders weist es erst ab, weil er meint, dass das Etwas anders ist als er und deshalb nicht sein Freund sein kann. Doch er bereut diese Entscheidung und merkt, dass es keine Rolle spielen sollte, wie jemand aussieht. So werden das Etwas und Irgendwie Anders  Freunde.

Jana Huber, Diana Locher