Schulgarten

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDrucken

Was sind Kräuter und wo wachsen sie? Für was sind sie zu gebrauchen?

Bild unserer Kräuterspirale  Die eigens entworfene und angebaute Heilpflanzen- und Kräuterspirale in unserem Schulgarten ermöglicht den Schülern, praktisch und mit allen Sinnen Kräuter in ihrer ganzen Vielfalt zu erleben. Für das Gesamtprojekt verantwortlich ist Margrit Burgel.

Im Jahr 2000 begann das Projekt mit fünf Unterrichtseinheiten. Die Schüler wurden in Gruppen eingeteilt und übernahmen verschiedene Teilbereiche zur Gestaltung der Kräuterspirale. Innerhalb von vier Arbeitstagen war der Garten angelegt. Dann wurden Küchenkräuter, die teilweise vom Kollegium gespendet wurden, eingepflanzt und mit Tontäfelchen mit Bezeichnung versehen. Der Garten wurde mit Heilpflanzen vergrößert und die Bereiche in verschiedene Krankheitsbilder eingeteilt.

 Um weitere Kenntnisse zu erwerben, arbeiten die Schüler auch praktisch mit den Pflanzen: In der Küche wird mit den Kräutern gekocht, die Wahrnehmung wird durch ein Duft-Memory geschult, und um das Werken mit Naturmaterialien kennen zu lernen, schöpfen die Schüler eigens Papier, um damit ein Kräuterbüchlein gestalten zu können. Duftkissen werden hergestellt und im Chemieunterricht sogar Cremes und Seifen aus Pflanzenauszügen. 

Dieses Projekt gab den Anlass, um beim Landeswettbewerb "Schulgarten und Schulumfeld - Gärtnern macht Schule" teilzunehmen. Eine dreiköpfige Kommission des Regierungspräsidiums besichtigte und bewertete vor allem die Einbindung der gärtnerischen Thematik in den Unterricht und in das Schulleben. Als Prämie für die erfolgreiche Teilnahme erhielten wir einen Zwetschgenbaum.

preisrichter_100_133.jpg  kochen_100_133.jpg