Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDrucken

Kindergartenbesuch St. Johannes

Am 4. Juni 2018 bekam die Anna-Haag-Schule, im Rahmen einer GFS (Gleichwertigen Feststellung von Schülerleistungen), im Unterricht „Bildende Kunst“ der 12. Klasse des Sozialwissenschaftlichen Gymnasiums, einen Besuch des Kindergarten St. Johannes. Das Profil des Sozialwissenschaftlichen Gymnasiums, Pädagogik und Psychologie, beschäftigt sich unter anderem auch viel mit der Entwicklung im Kindesalter, sowie mit Erziehung und Themen rund ums Kind. Da dabei jedoch alles nur theoretisch erlernt und nicht praktisch beobachtet wird, war die Idee der GFS, eine praktische Begegnung mit Kindern zu schaffen. Den perfekten Raum schaffte daher der Unterricht, bei dem mit den Kindern gebastelt, gemalt und collagiert werden konnte.

Die gesamte Aktion wurde von der Schülerin Hannah Streit geplant, organisiert und durch einen kleinen Vortrag in der Klasse vorab präsentiert. Da die Klasse die Aktion gemeinsam durchführen sollte, wurde sich eine Schulstunde Zeit genommen, um alles noch  einmal sorgfältig durchzusprechen und die geplante Collage selbst einmal auszuprobieren. Das Endprodukt des Kindergartenbesuches sollte eine Collage zum Thema Freundschaft sein, welche im Laufe einer Doppelstunde, von den Kindern und ein wenig Unterstützung der Schüler, gestaltet werden sollte.

Am 4. Juni 2018 fanden sich alle Schüler der BK Klasse in dem bereits von einer anderen Klasse vorbereiteten Zimmer pünktlich um 14 Uhr ein. Alle Materialien waren gerichtet und es konnte losgehen. Die Kindergartengruppe mit 15 Kindern im Alter von 5-6 Jahren und drei Erzieherinnen wurde zum Raum geführt. Gleich am Eingang des Zimmers durften die Kinder durch ein großes, rotes Herz steigen, um dann an einem langen Tisch Platz zu nehmen.

Nach einer kurzen Begrüßung und einer Vorstellungsrunde konnte es dann auch schon losgehen mit dem Erklären des Projektes.
Aufmerksam und gespannt hörten die Kinder zu.  In 3er und 4er Gruppen bekamen die Kinder jeweils ein weißes DIN-A1 Papier. In die Mitte sollte ein großes Herz gemalt werden, welches danach mit  buntem Papier, Wolle, Filz und anderen Materialien ausgefüllt und zum Thema  Freundschaft collagiert werden sollte.

 Bild 1 Bild 2  Bild 3 

Überall hörte man Fragen und passende Expertenantworten der Kinder rund um die Freundschaft. „Wer ist denn dein bester Freund?“ oder „Können Mama und Papa auch Freunde sein?“ waren dabei unter anderem Überlegungen während des Ausfüllens der Herzen. Die Kinder waren mit großer Begeisterung ernsthaft und ausdauernd bei der Sache.

Als alle Herzen gefüllt waren, musste natürlich noch der Rand des Papiers gefüllt werden. Dafür waren die Handabdrücke der Kinder in bunten Farben vorgesehen. Die Kinder suchten sich zielstrebig Farben aus und streckten den Schülern freudig ihre Handflächen entgegen. Diese bemalten die Hände und schnell wurde die noch leere Fläche fleißig von den Kindern bedruckt.
Als das ganze A1 Papier bei allen Gruppen gefüllt war, durfte jede Gruppe die Collage und die Gedanken dahinter noch einmal vorstellen.

Damit war die geplante Doppelstunde auch schon an ihrem Ende und nach einem kleinen Dankeschön in Form von Süßigkeiten begaben sich die Kinder wieder zurück auf den Weg zum Kindergarten.  Ein paar Schüler und eine andere Klasse halfen noch den Raum wieder aufzuräumen.

Zusammenfassend kann man sagen, dass es eine sehr schöne Aktion war, bei der alle Beteiligten große Freude zeigten und neue Erfahrungen mitnehmen konnten.

Hannah Streit, SG 12/2